BAREMOS IT GmbH - IT-Planer
 

St. Joseph Krankenhaus: redundante IT-Rechenzentren mit gespiegelten All-Flash FC-Speichersystemen

Aufgrund des Erreichens der Kapazitäts- und Leistungsgrenzen der zentralen IT-Strukturen wurde seitens des St. Joseph Krankenhauses eine Erneuerung der zentralen Server-, Speicher- und Backupstrukturen notwendig. Im Ergebnis der Planungs-, Ausschreibungs- und Überwachungsleistungen der BAREMOS IT steht für die nächsten Jahre eine höchstverfügbare, performante und skalierbare IT-Infrastruktur zur Verfügung, die effizient und weitestgehend automatisiert betrieben werden kann. Herzstück der IT-Infrastruktur sind zwei synchron gespiegelte All-Flash FC-Speichersysteme mit der Funktionalität transparentes Failover für alle Virtualisierungs- und Oracle-Dienste-Strukturen.
St. Joseph Krankenhaus: redundante IT-Rechenzentren mit gespiegelten All-Flash FC-Speichersystemen
Projektbeschreibung
Das St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof GmbH ist eine Einrichtung der Kongregation der Schwestern von der heiligen Elisabeth, einer Ordensgemeinschaft der Katholischen Kirche. Der Orden entstand im Jahr 1842 aus der Initiative vier junger Frauen, die nach dem Vorbild der heiligen Elisabeth von Thüringen arme und mittellose Kranke pflegten, ohne Unterschied des Standes oder der Religion. Der Plan zum Bau des St. Joseph Krankenhaus geht auf die Initiative der damaligen Provinzoberin Schwester M. Ewalda Weinrich zurück. Trotz vieler Schwierigkeiten wurde am 18.12.1928 das St. Joseph Krankenhaus eingeweiht und am 30.12.1928 wegen einer Grippeepidemie vorzeitig in Betrieb genommen - heute ist das St. Joseph Krankenhaus das größte katholische Krankenhaus in Berlin. Seit 2014 ist die St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof GmbH eine gemeinnützige Gesellschaft des neu gegründeten, bundesweit tätigen Elisabeth Vinzenz Verbundes. Hierzu gehört seit dem 1. November 2015 auch das Franziskus-Krankenhaus Berlin.
Die EDV-Abteilung ist als verwaltungsinterner Dienstleister und Infrastrukturbetreiber des St. Joseph Krankenhauses für den gesamten IT-Betrieb verantwortlich. Die EDV-Abteilung betreut alle im Datennetz eingesetzten PC-Arbeitsplätze, die gesamte Serverlandschaft, das Datennetzwerk sowie die Standardsoftware für ca. 900 PCs und mehr ca. 1600 Mitarbeiter und garantiert somit einen effektiven und qualitativ hochwertigen Krankenhausbetrieb. 

Aufgrund des Erreichens der Kapazitäts- und Leistungsgrenzen der zentralen IT-Strukturen wurde seitens des St. Joseph Krankenhauses eine Erneuerung der zentralen Server-, Speicher- und Backupstrukturen notwendig.
Für die technische Planung sowie für die Vorbereitung und Durchführung des Vergabeverfahrens war es für das St. Joseph Krankenhaus notwendig und sinnvoll, externe Planungs- und Ausschreibungsleistungen zu beauftragen, die eine eindeutige, erschöpfende und herstellerneutrale Beschreibung der Zielanforderungen und eine effektive, vergabekonforme und rechtssichere Durchführung der anstehenden Vergabeverfahren gewährleisten. Den Planungsauftrag dafür erhielt das IT Planungsbüro BAREMOS IT GmbH.

Innerhalb dieses Projektes sollten unter Beibehaltung und durch Aktualisierung bestehender und bewährter Funktionalitäten die bestehenden Server-, Speicher- und Backup-Strukturen erneuert, die bestehenden virtuellen Systeme  aktualisiert, eine neue Umgebung zur Nutzung virtueller Desktops bereitgestellt und u.a. die folgenden Leistungen umgesetzt werden:
  • Aufbau von redundanten zentralen IT-Infrastrukturen in zwei Rechenzentren, bestehend aus einer Umgebung zur Servervirtualisierung mit VMware vSphere, einer Umgebung zur Clientvirtualisierung mit VMware Horizon View, zentralen FC Speichersystemen, FC Switchen, Backup-to-Disk- und Backup-to-Tape-Systemen und Systemen für das Management und Monitoring der Strukturen sowie zur Datensicherung
  • Bereitstellung redundante Rechenzentrumsstrukturen mit synchron gespiegelten All-Flash FC-Speichersystemen und transparenter Failover-Funktionalität
  • Bereitstellung von Systemen zur Unabhängigen Stromversorgung (USV)
  • Migration und Update der bestehenden virtuellen Serversysteme auf VMware vSphere 6.7 sowie Aktualisierung der VMware Tools sowie der Hardwareversionen aller virtueller Maschinen 
  • Bereitstellung einer Backup-Lösung auf von Basis der Veeam Availability Suite Enterprise Plus Edition v9 mit einem mehrstufigen Sicherungsverfahren auf Backup-to-Disk- und Backup-to-Tape-Systeme an verteilten Standorten
  • Bereitstellung einer Monitoring-Lösung auf Basis von Paessler PRTG
  • Bereitstellung von physischen Systemen mit Zugriff auf die zentralen Speicherstrukturen zur Realisierung eines Oracle-RAC-Clusters durch den Auftraggeber
  • Migration aller bestehenden Dienste- und Daten-Strukturen auf die neue Hardwareplattform und Einbindung in die bereitzustellenden Backup- und Managementstrukturen
  • Migration der bestehenden physischen Exchange-Server in die Umgebung zur Servervirtualisierung
  • Bereitstellung von Standardprofilen für virtuelle Desktops einschließlich Einbindung benötigter Agents und Clients sowie Bereitstellung von virtuellen Desktops mit Zugriff auf zentrale Grafikkarten in den VDI-Hosts
  • Einweisungen und Workshops 
  • Dokumentation von Strukturen, Lösungen und Handlungsanweisungen zu Konfiguration und Betrieb 
  • logische Bereinigung und Abbau von Altstrukturen
Nach der Lieferung, Konfiguration, Installation und Bereitstellung der Systeme und Komponenten wurden die bestehenden VMware-, Microsoft- und Oracle-Strukturen aktualisiert und migriert. Alle Systeme der zentralen Infrastruktur wurden in die neu geschaffene Backup-Lösung sowie in das Monitoring integriert. 

ITIS2019-Logische_Zielkonfiguration_v1.1.jpg

EU-Bewertungsmatrix_FC-Speichersystem.JPG

Innerhalb der Leistungsumsetzung wurden von BAREMOS IT in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Auftraggebers die technischen Zielkonfigurationen erarbeitet sowie die Bewertungsmatrix für die Eignung und Leistung auf Basis der "Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen" - UfAB erstellt, das Vergabeverfahren oberhalb des Schwellenwertes EU-weit als Verhandlungsverfahren umgesetzt sowie die Vertragserfüllung des beauftragten Unternehmens überwacht. Im Einzelnen wurden folgenden Leistungsmodule umgesetzt:

Modul1: Beschaffungsvorlauf und Bewertung (Entwurfsplanung)
•    Aufnahme der technischen Ausgangssituation 
•    Definition der technischen Zielanforderungen 
•    Betrachtung der bestehenden technischen Rahmenbedingungen 
•    Erstellung Lösungsansatz/Grobdesign der technischen Zielkonfiguration 
•    Definition der notwendigen technischen Bewertungskriterien
•    Festlegung von Vergabeverfahren / Vergabeart 
•    Grobdesign des Bewertungssystems für das Vergabeverfahren 
•    Erste Festlegung von Eignungs- und Bewertungskriterien 
•    Bestimmung von Fristen und Laufzeiten innerhalb des Vergabeverfahrens 
•    Erstellung einer Projektzeitplanung 
•    Abstimmung der Strukturvorgaben für die Leistungsbeschreibung 
•    Beschreibung der Bedarfsermittlung / Beschaffungsanforderung 
•    Erstellung einer Kostenschätzung

Modul2: Konzeption und Leistungsbeschreibung (Ausführungsplanung)
•    Beschreibung der bestehenden technischen Ausgangssituation
•    Beschreibung des technischen Zieldesigns und der Anforderungen an die Lieferkomponenten
•    Beschreibung der bestehenden Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Leistungen einschließlich
•    Beschreibung der Dienstleistungsanforderungen

Modul3: Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe (Beschaffung)
•    Erstellung Bewertungssystem 
o    Konsolidierung der Ausschluss- und Bewertungskriterien
o    Gewichtung der Bewertungskriterien durch das Bewertungsteam
o    Darstellung des Bewertungssystems für die Vergabeunterlagen
o    Beschreibung der Bewertungskriterien
•    Vergabespezifische Dokumentenerstellung der Vergabeunterlagen
o    Vermerk zur Vorbereitung der Vergabe
o    Erstellung der Aufforderung zur Angebotsabgabe
o    Erstellung der Angebots-Vorblätter
o    Erstellung der Vertragsgrundlagen EVB-IT
o    Übernahme der Leistungsbeschreibung / des Pflichtenheftes
o    Erstellung der Preisblätter
o    Erstellung der Bieter-Vorlagen zur Beantwortung der Kriterien
•    Konsolidierung der Kostenschätzung
•    Beantwortung von Bewerberfragen während des Teilnahmewettbewerbes
•    Bewertung und Aufklärung der Teilnahmeanträge
•    Ermittlung der Rangfolge der Teilnahmeanträge
•    Dokumentation in der Vergabeakte und Information an die Bewerber
•    Aufforderung der ermittelten Bieter zur Angebotsabgabe
•    Beantwortung von Bieterfragen
•    Unterstützung bei der Angebotsöffnung und -bewertung
o    Umsetzung Wertungsstufe I - Formale Prüfung
o    Umsetzung Wertungsstufe II - Prüfung Angemessenheit der Preise
o    Umsetzung Wertungsstufe III - Wirtschaftlichkeitsprüfung
o    Angebotsaufklärung / Konsolidierung
o    Ermittlung Rangfolge wirtschaftlichstes Angebot
•    Dokumentation in der Vergabeakte und Übergabe zur Prüfung
•    Durchführung von Verhandlungen 
o    Erstellung und Versand der Einladung inkl. Agenda für die Bieterverhandlung 
o    Erstellung Gesprächsleitfaden und Verhandlungsprotokoll je Bieter
o    Umsetzung der Verhandlungen mit den ausgewählten Bietern 
o    Aufforderung zur Abgabe eines optimierten Angebotes
•    Beantwortung von Bieterfragen
•    Unterstützung bei der Angebotsöffnung der optimierten Angebote
o    Umsetzung Wertungsstufe II - Prüfung Angemessenheit der Preise
o    Umsetzung Wertungsstufe III - Wirtschaftlichkeitsprüfung
o    Angebotsaufklärung / Konsolidierung
o    Ermittlung Rangfolge wirtschaftlichstes Angebot lt. Bewertungsmatrix
o    Erstellung einer Zuschlagsempfehlung
•    Dokumentation in der Vergabeakte und Übergabe zur Prüfung
•    Erstellung der Vertragsunterlagen
•    Begleitung der Vertragsunterzeichnung

Modul4: Überwachung der Vertragserfüllung
•    Vorbereitung und Durchführung des Projekt-Kickoffs mit dem Auftragnehmer
•    Prüfung der vom Auftragnehmer eingereichten Konzepte
•    Durchführung von Prüfläufen gemäß den definierten Projektphasen
•    Vorbereitung von Freigaben
•    Aufmaßprüfungen
•    Rechnungsprüfung inkl. Erstellung Zahlungsfreigabeprotokoll
•    Vorbereitung und Durchführung des Projektabschlusses
•    Überwachung von Restleistungen

Abschlussbetrachtung
Das Ausschreibungsverfahren wurde EU-weit herstellerneutral umgesetzt und konnte planmäßig unterhalb der Kostenschätzung zugeschlagen werden. Die Projektumsetzung erfolgte innerhalb der Planparameter für Kosten, Zeit und Qualität und wurde ohne Mängel abgeschlossen.  Dem St. Joseph Krankenhaus steht für die nächsten Jahre eine höchstverfügbare, performante und skalierbare IT-infrastruktur zur Verfügung, die effizient und weitestgehend automatisiert betrieben werden kann.  
tracking
 
Copyright © 1999-2019 by BAREMOS IT GmbH - IT-Planer. All rights reserved.


Diese Website verwendet Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Cookie Policy und Datenschutzerklärung. Schließen